Liebe Studis,

anlässlich der Coronapandemie schreibt die Guardini Stiftung Berlin den Kurzfilmwettbewerb „Confessions“ aus.

In dem seit dem 1. Juli 2021 ausgeschriebenen Wettbewerb sind Filmemacher*innen, Künstler*innen und Sinnsuchende dazu aufgerufen, eine filmische Arbeit von maximal 15 Minuten Länge einzureichen. Die Filme sollen die subjektiven Eindrücke gelebter Religion/Weltanschauung unter den Bedingungen der Coronapandemie widerspiegeln. Ein Ziel des Wettbewerbs ist es, die existenziellen Erfahrungen abzubilden, die mit der Bedrohung durch das Virus SARS-CoV-2 und seine Mutationen gemacht wurden und immer noch gemacht werden –gesellschaftlich und individuell. Im Zentrum steht die Frage, was unter den Lebensbedingungen dieser Pandemie der persönliche Glaube, die eigene Religion oder auch ein erklärtermaßen nicht-gläubiges Selbst- und Weltverständnis bedeuten und welche Wünsche und Erwartungen an die Gesellschaft sich damit verbinden. Die Ausschreibung des Wettbewerbs läuft über fünf Monate und endet am 30. November 2021.

Außerdem findet am 19. August 2021 eine Auftaktveranstaltung “Anders Sehen” des Projekts “Confessions” statt. Weiter Infos findet ihr hier: Confessions_Ausschreibung.

Euer

FSR PoWi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*